Fotopreis 2018: Schönheit in Schwaben

Die Preisträger

1. Preis

Gregor Derzapf, Kaufbeuren: Loreto-Kapelle bei Biessenhofen

Geradezu dramatisch zeigt sich die Loreto-Kapelle bei Biessenhofen. Die Gewitterwolken ballen sich zusammen, ein letzter Lichtkegel beleuchtet die Kapelle. Im Vordergrund verweisen die Schatten der Bäume auf die untergehende Sonne. Gleich wird das Unwetter losbrechen. Dieser kurze Moment davor, eingefangen mit perfekter Modellierung der Landschaft, atmosphärischen Dichte, Schärfe/Unschärfe, Hell-Dunkel-Differenzierung, war seit dem 17. Jahrhundert ein Projekt der Landschaftsmalerei. Zu diesem perfekten Bild gehören der Blick, Vorstellungskraft, Geduld, Können und etwas Glück.

2. Preis

Karl Aumiller, Dillingen: Böllerschießen an Neujahr bei der Sebastians-Kapelle in Holzheim/Dillingen

Seit dem 19. Jahrhundert wird an vielen Orten in Schwaben das Neujahr angeschossen, hier von einer ganzen Kompanie, aufgereiht wie Bäume einer Allee, die zur Kapelle führen. Genau der Moment des Schießens mit Pulverdampf und Feuerblitz ist eingefangen. Die ruhige mit Raureif bedeckte Landschaft, die Kapelle im Hintergrund und die bewegte Linie der Schützen in der Mitte bilden ein stimmungsvolles Ensemble in fein abgestufter Farbigkeit.

3. Preis

Winfried Schwarz, Niederrieden: Memminger Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz

Vom Kirchturm der St. Martinskirche aufgenommen bildet der Weihnachtsmarkt am Marktplatz den einzigen hell leuchtenden Ort in der dunklen Stadt, deren schneebedeckte Häuser den Hintergrund konturieren. Nur die Buden, Lichterketten und beleuchteten Fassaden von Rathaus und Bürgerhäusern erhellen das Bild. Das technisch perfekte Bild arbeitet das Weihnachtsgeschehen anschaulich heraus: Und das Licht leuchtet in der Finsternis (Joh. 1,5).

Jury

  • Bezirkstagsvizepräsidentin Barbara Holzmann
  • Martin Ebert (Fotograf)
  • Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl
  • Dr. Wolfgang Ott (Kunst- und Kulturhistoriker)
  • Dr. Jens Soentgen (Leiter des Wissenschaftszentrums Umwelt/Universität Augsburg)


Preise

  • 1. Preis 1.500 Euro
  • 2. Preis 1.000 Euro
  • 3. Preis 500 Euro

Weitere rund 150 besonders gelungene Darstellungen werden für die Zusammenstellung der Wanderausstellung zu je 30 Euro angekauft.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.